Freitag, 30. Januar 2009

Abschließende Worte zu meinem Rausschmiß aus Apfeltalk.

War das ein Theater auf ApfelTalk! Fast 600 Beiträge in dem Faden. Und M. gab sich mal wieder die Blöße.

Bezeichnend finde ich, was mir "Hallo" schrieb:


wie ich bei AT beobachtete, scheinen die Macher mit kritischen Altuser nicht mehr umgehen zu wollen. Ich denke, dass diese User, die doch erheblich zu der Qualität des Forums beigetragen haben, leider nicht mehr zu den AGB passen.
[…] Offensichtlich braucht man diese nicht mehr und schmeißt sie raus, wenn sie nicht von selber gehen. Ich habe das Gefühl, dass einige ältere User gar nicht glauben können was bei AT passiert.
Mir scheint es, dass M. und N. einen wesentlich größeren Einfluss bekommen haben und bei der Bundeswehr wird auch nicht diskutiert sondern befohlen und gehorcht! Zum stützen dieses rigiden Vorgehens gibt es auch die neuen AGB.
Es gab mal ein Forenmitglied, welches seinen Account bei eBay versteigert hat. Leider hat sich das als Farce entpuppt - schade, ich hätte mich gefreut, wenn mehr Mitglieder sich dem angeschlossen hätten, bevor man ihnen bei AT den Account kündigt.

Zu S.-T. (Anmerkung Skeeve: Der, wie ich ihn bezeichne "Lügenbaron") kann ich nur bestätigen, dass er mich ebenfalls "blöde angemacht" hat. Ich habe es seinerzeit ignoriert. Nur kann ich auch hier skeeve gut verstehen. S.-T. scheint ganz offensichtlich ein ziemlich mieses Spiel zu spielen!

Für meinen Teil habe ich mit diesem Forum abgeschlossen und bin froh darüber. Ich bin der Meinung, früher oder später hat sich das Thema eh erledigt, da sich auf dieser Plattform keine Qualität mehr zeigen wird. […] Insofern haben die Macher ganze Arbeit geleistet und ihre Gesinnung klar über den Ausschluss von Mitgliedern definiert .

Grüße

Hallo


Aber kommen wir zurück zum Schmierentheater in dem sich M. nicht entblödet, seine eigenen Worte, bzw. die seinens Chefs, Lügen zu strafen.

Wir haben bei jeder Userkündigung unsere trifftigen Gründe. Diese sind aus unserer Sicht durchaus nicht öffentlich. Wir stellen niemanden an den Pranger, treten nicht nach.
[Quelle…]


Und dann kam das zuerst hier (Hervorhebungen durch mich):

Niemand hat einen "Rechtsanspruch" auf Apfeltalk. Und ja, alleine das nicht akzeptieren der AGB reicht. Was soll das sein? Ich akzeptiere die Bedingungen nicht, will aber weiter mitmachen?

Und wenn es dann sogar soweit geht, dass, auch in IGs, auf Teufel komm raus gegen Mitglieder des Teams Stimmung gemacht wird und sogar Beleidigungen ausgesprochen werden, dann langt es erst einmal.
[Quelle…]


Nein nein! Wir nennen die Gründe nicht! Bei den Mitgliedern entstand allerdings ein anderer Eindruck:

Die Gründe, warum ein User gesperrt wird, gehen uns nichts an. Ich möchte sie jedenfalls nicht hier lesen, wenn ich mal gesperrt werden sollte.
Daß sie uns durch Moderator M. dann doch mitgeteilt wurden, ist unprofessionell. Die Mitteilung, dass er es nicht war, der Skeeve kickte, ist sogar zum Würgen.
[Quelle…]


Als nächstes kam noch dies von M.:

Das er die Dinge natürlich nur rein subjektiv darstellt (ich möchte nicht schreiben "verschönernd"), ist auch klar. Soviel zu dem "Warum".
[Quelle…]


rumsi hat es gleich richtig erkannt und nachgehakt:

dir muss es echt schwer fallen, dir solche aussagen zu verkneifen oder? welchen grund hast du, jetzt hier einen bereits durch euch gesperrten user erneut negativ zu belasten, insbesondere da er selbst kein statement dazu abgeben kann?

genau das macht dich als administrator gerade laecherlich. du verharrst theoretisch auf einem sachlichen umgang in solchen situationen, handeln tust du aber genau entgegengesetzt. rein subjektiv.
[Quelle…]



M. gibt vor nicht zu verstehen, was gemeint ist (wohlgemerkt: Ich schreibe: Er gibt vor, weil ich ihm nicht unterstelle, daß er so blöde ist, es tatsächlich nicht zu verstehen!)

Genau das ist der Grund, warum es eben kein Statement gibt. Ich habe geschrieben, "ich möchte nicht sagen..." und ich hab ihn in keine Weise negativ belastet, auch wenn Du das jetzt so darstellen möchtest. Und Statements hat Skeeve abgegeben, darauf bezog sich meine Aussage. Folge den Links in den vorangegangenen Posts.
[Quelle…]



rumsi, der Gute, kann es wohl auch nicht glauben und hakt weiter nach:

warum aeusserst du dich denn dazu?
ich dachte es ist nicht dein wertebefinden dies zu tun?
du widersprichst dir selbst, so zumindest in meinen augen.
[Quelle…]



und nun M.s Abschlußkommentar dazu:

In wieweit widerspreche ich mich? Skeeve hat ein Statement abgegeben, wir machen das nicht. Ich habe mich auch nicht dazu geäussert sondern lediglich geschrieben, dass er es gemacht hat. Die Wertung legst Du in das Posting, von mir kam es wertfrei. Du darfst hineininterpretieren, was immer Dir gefällt, aber wirf mir keine Statements vor, die ich nie abgegeben habe.
[Quelle…]



Okay. Wollen wir doch mal der Argumentation folgen:

Wenn M. schreibt »ich möchte nicht schreiben "verschönernd"«, dann ist er also der Meinung, damit zum Ausdruck gebracht zu haben, daß er das eben nun gerade wirklich nicht schreibt und ihm dieser Gedanke wohl auch gar nicht in den Sinn kommt.

Mit anderen Worten: Er behauptet also, mit diesem Satz zum Ausdruck gebracht zu haben, daß mein Kommentar zu meinem Rausschmiß tatsächlich nicht "verschönend" war, mithin also die Wahrheit, die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit?

Tatsächlich? Glaubt das irgendjemand?

Schrübe ich nun »Lieber Moderator, sie haben sich unfein (und ich schreibe nicht "wie ein extremes Arschloch") verhalten.« glaubte mir sicherlich niemand, daß ich nicht doch genau das gemeint habe, was ich angeblich nicht schreibe.

Nun frage ich mich allerdings: Was war in meinem Kommentar "verschönend"? Was ist eigentlich "verschönend"? "Beschönigend" hätte vielleicht besser gepaßt, aber mit der deutschen Sprache hat es ja nichtmal der Meisterredaktör bei ApfelTalk so.

Also was ist an meinem Kommentar "beschönigend"? Habe ich was unterschlagen? Was war nun wirklich so böse an meinem Verhalten, daß ich eine Sonderbehandlung bekomme und nicht, wie bei ApfelTalk vorgesehen, eine Verwarnung und eine befristete Sperre bekommen habe? Ich werde es wohl nie erfahren.




Ich weiß übrigens nicht, wie der Oberchef von AT auf diesen Trichter kommt (Hervorhebung durch mich):

Ist doch schon längst geschehen. Frag ihn. Ob die nun für nachvollziehbar war oder nicht... Keine Ahnung. Jedenfalls hat er in seinem Blog geschrieben, dass er es verstanden hat.
[Quelle…]


Ich habe es definitiv nicht verstanden, aber auch auf meine Nachfrage per E-Mail gab es keine Antwort.



Ach! Ich schreib schon wieder viel zu viel.

Ein lieber Mensch, den ich auch über ApfelTalk kennengelernt habe, meinte sinngemäß, ich solle mein Blog jetzt nutzen, um nützliche Scripte zur Verfügung zu stellen. Und ich denke, er hat Recht. Warum auch soll ein mittelmäßiges, im Abstieg begriffenes Forum von meinen "Perlen der Weisheit" profitieren?

Kommentare:

  1. super nachricht/email von "hallo". dem kerle muss man einfach 100%ig zustimmen.

    AntwortenLöschen
  2. interessant fand ich folgenden kommentar von stk im verabschiedungsthread von kwoth, er trifft damit den nagel auf den kopf:



    Moin,

    Zitat:
    Zitat von jesfro
    "Ein paar Worte dazu:

    Ich habe in der Tat ein Angebot gemacht und habe tatsächlich kurz darauf mit Stefan (stk) telefoniert um über eine mögliche Zusammenarbeit zu sprechen. Dabei entwickelte sich die Kladde für ein zusätzliches moderatives Element im Team von Apfeltalk. Stefan fragte, wie man sich eine Zusammenarbeit im Team vorstellen könne. Ich habe darüber Auskunft gegeben, dass wir an der Bestückung des bisherigen Teams sicher nichts ändern würden. Unsere Teammitglieder haben jeder für sich ihren Aufgabenbereich gefunden. Im Gespräch teilte mir stk mit, er wäre der Meinung dass beispielsweise michast besser sein Moderatorenamt niederlegen sollte. Ich teilte diese Meinung nicht. Zu keinem Zeitpunkt wurde über Nathea diskutiert. Ich habe keine Zugeständnisse in der Richtung gemacht, dass wir uns von bisherigen Teammitgliedern trennen würden falls dies notwendig sein sollte um die neuen Mitarbeiter zur Mitarbeit zu ermutigen.

    Im Gegenteil, ich habe bereits im Aufruf beschrieben, dass die Bewerber kompromissbereit und teamfähig sein müssen. Ich habe dann nach dem Telefonat diverse PN bekommen. Offenbar hatten sich zwei weitere User um stk gebildet, die bereit waren mitzuarbeiten: Rumsi & Kwoth

    Gut soweit. Ich hatte Stefan versichert, dass ich mit dem Team darüber diskutieren würde, in welcher Form eine Zusammenarbeit möglich wäre."
    Stimmt einfach nur 100%.

    Um das nochmal zu ergänzen: Ich habe nicht Michas Kopf gefordert - wie das zu anderer Gelegenheit bereits bei anderen Hilfsangeboten der Fall war. Auch schlicht, weil ich die Antwort darauf schon kannte. Das Kernproblem das ich sah (und sehe) ist die Wahrnehmung von Micha (und in der Verbindung mit ihm auch Silvia) durch - hmm ja, großen, weiten, »prominenten«, keine Ahnung wie ich's richtig betiteln soll - Teilen der Userschaft als rotes Tuch. Ob und wie berechtigt oder unberechtigt ist mir dabei erstmal wurscht. Die Wahrnehmung als solche gibt es, sie wurde mehrfach kundgetan.

    Ich weiß aber auch darum, dass Micha das nicht einerlei ist, er es sogar als belastend empfindet. Das Angebot, welches ich dir, Jespar am Telefon gemacht habe, wäre im wesentlichen darauf hinausgelaufen, Micha aus der Schußlinie zu befördern. Zur Disposition stand er nicht - Punkt. Dein Hinweis, Jesper, dass er schon heute sehr viel mehr administrative Dinge, denn Moderation (im Sinne von gelbe Karte, rote Karte, Usersperre, etc …) zu erledigen hat, hätte IMHO den Dollpunkt dafür hergegeben ihn aus der Schußlinie zu bekommen. Wo kein rotes Tuch wedelt, wird kein Stier die Hörner senken - so die Grundidee.

    Mit diesem Ansatz konnte ich in Kwoth und rumsi zwei weitere User gewinnen, die dies für einen gangbaren Weg hielten und sich unter dieser Prämisse auch in das betehende Team eingefügt hätten, ohne Wenn und Aber. Das Angebot von uns lautete konkret das Thema Moderation mit einen neuen Etikett (siehe oben unter »rotes Tuch«, der Begriff Moderator schien allen verschlissen) zu versehen und es als Brücke zwischen User und Betreiber mit den entsprechenden Aufgaben auszustatten - ganz im Sinne von »Aus der Community, für die Community«. Für meinen Geschmack hätte es ein Königsweg werden können. Micha hätte nach wie vor eine zentrale Rolle im Team gehabt, Kritiker wären integriert gewesen, der eigene Anspruch von AT wäre gestärkt worden, … Peace, Happiness, Pancake.

    Zitat:
    "Zitat von jesfro
    Ich habe einen entsprechenden Thread im internen Bereich aufgemacht, der heiss diskutiert wurde, zu diesem Zeitpunkt hatte keiner im Team einen blassen Schimmer davon, was ich vorhatte.
    Ab der Ecke kann ich's naturgemäss nicht mehr nachvollziehen - intern eben. Aber die erste »offizielle« (im Sinne von: die Führungsebene spricht) Reaktion war der Post von Micha: http://www.apfeltalk.de/forum/p1999768.html. »Luft schnappen« war da bei mir schon fast nicht mehr drin. "

    Ab hier: Spekulation/Fragestunde - gerne mit der Bitte um Aufklärung

    Zwischen deinem Posting http://www.apfeltalk.de/forum/p1999050.html kurz vor fünfe nachmittag und dem o.g. von Micha um Viertel nach acht dürfte die o.g. »interne, heisse Diskussion« zumindest angestossen, wenn nicht sogar im Vollen Gange gewesen sein. Zumindest eine Grundidee und ggf. auch handelnde Personen dürfte zu Micha durchgedrungen sein!?

    Wenn dort der Moderator (so stehts halt unter seinem Nick) Micha sprach und das weder von Gerd noch von Dir zurückgepfiffen wird, dann ist damit für mich die Grundlage zur Zusammenarbeit nicht gegeben. Ich für mich halte Michas Auftreten an der Ecke für Mobbing pur. Das brauche ich nicht mal als normaler User, in einem Team in dem man zusammen arbeiten soll, erst recht nicht.

    Das dem »User« Micha eine über das Team hinausgehende Meinung zugestanden ist, brauchen wir glaube ich nicht diskutieren. Aber selbst wenn es der »User« Micha war, der sich dort ergoß - Si tacuisses, philosophus mansisses …

    Spekulation Ende

    Zitat:
    Zitat von jesfro
    "Dann war ich einige Zeit Luft schnappen. Das ist normal, wenn man sich die ganze Zeit sowas wie den Skeeve-Thread antut..."

    Als ich wieder da war hatte sich die ganze Entwicklung auf den Kopf gestellt. Keiner der vorgenannten User war mehr bereit mitzuarbeiten. Von Ignorieren kann wahrlich nicht die Rede sein. Es hat sich schlicht schneller zerschlagen als man bis drei zählen konnte.
    Klar - wenn innerhalb von 3 Stunden auf ein »da tut sich was interessantes« von Dir ein Kommentar von Micha nach alter Väter Sitte kommt, der einfach nur angetan ist, das oben beschriebene »rote Tuch« nur noch zu verstärken, verstehe ich jeden, der sich angepisst fühlt. rumsi hat's wohl deftig genug formuliert um sich eine Woche Auszeit zu fangen. Kwoth zieht für sich die Konsequenz mit diesem Fred. Zum bekannten Teil meiner Reaktion gehört zudem noch ein PN in der ich mein Angebot zur Zusammenarbeit zurückgezogen habe. Deine erste Reaktion dazu lese ich hier öffentlich

    Zitat:
    "Zitat von jesfro
    Fakt ist, dass wir niemals anheimgestellt haben, wir würden Teammitglieder schassen, damit neue Teammitglieder, die nicht mit dem bisherigen Team können unbehelligt mitarbeiten können. Diesen Anspruch hörte las ich erst später im Thread...
    Ich hab mir alles nach 20:14 in diesem Fred nochmal durchgelesen. Ich finde von niemanden ein Posting, in dem der Anspruch auf ein »schassen von Teammitgliedern« erhoben wird ! Einzig habe ich Micha nahegelegt, das er von sich aus gehen soll. Dazu stehe ich, weil es sehr viel freundschaftlicher gemeint ist, als er es selbst und erst recht jeder unbedarfte Dritte (ein herzliches Hallo, an die Negativ-Karmaspender des Teams … es kam reflexartig ) sehen mag - siehe oben unter Stressvermeidung …2

    Zitat:
    Zitat von jesfro
    "Als alles bereits zerschlagen war.
    In der Tat ein Scherbenhaufen. Aber überleg bitte selbst: ist die Tasse schuld wenn sie zerbricht oder der, der sie runterschmeisst? Rhetorische Fragen, Antwort obsolet - es geht mir nicht darum öffentliche Schuldzuweisungen von offizieller Seite zu bekommen."

    Ich bin einfach nur raus an der Ecke. Ich hab ein Angebot gemacht, es wurde - nicht von Dir Jesper, weiß gott nicht - mit Füßen getreten. Ihr laßt Micha gewähren - das steht Euch zu. Ihr trefft die Auswahl der Moderatoren - auch das ist Euer Business. Für mich ganz persönlich kommt damit nur eine Konstellation zustande, die Micha weiter stärkt und das Tuch - die Vorhersage wage ich - noch tiefer rot färben wird als bisher. Viel Spaß damit …

    Gruß Stefan

    AntwortenLöschen